Arthrose

Die Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung und geht mit einer Abnutzung des
Gelenkknorpels
einher.

Normalerweise schützt der Knorpel zusammen mit der Synovialflüssigkeit (Gelenkschmiere) unsere Gelenke und dient so als Stoßdämpfer.

Durch eine Arthrose kann diese Funktion nicht mehr gewährleistet werden.
Durch mechanische Überbeanspruchung der Gelenke kommt es in der Folge zu einer Reizung/Entzündung und schließlich bei fortgeschrittener Arthrose auch zu knöchernen Umbauvorgängen, die zur Gelenkverformung bishin zur ausgeprägten Arthrose führen.

Schmerzen und Bewegungseinschränkung sind die spürbaren Folgen.

Etwa 2/3 der Deutschen leiden an Arthrose.

Die Arthrose stellt meist eine generalisierte Erkrankung dar, d.h. dass mehrere Gelenke betroffen sind. Die Knorpelqualität wird vererbt, ist jedoch durch geeignete Massnahmen zu verbessern

In abnehmender Häufigkeit sind Knie-, Wirbelsäulen-, Hüft-, Schulter- und Fingergelenke betroffen.

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und vor allem über Möglichkeiten dieser Erkrankung vorzubeugen.